Aktuelles
Hochspannungsisolatoren

COMPROTware:Testtool 2.22

Release T.2.22.4 — Builddate 2022-10-22 — Tested Release

Download

Laden Sie die CPTT 2.22-Installationsdatei über cptt_2.22.msi (ca. 2500K) herunter. Doppelklicken Sie nach dem Herunterladen auf die MSI-Datei und folgenden Sie den Instruktionen.

Was ist neu?

  • Allgemein:
    • (2.22.1) Bei einer Master- oder Slave-Simulation werden die Simulationsstatistiken nach dem Ende der Simulation ausgegeben, nicht wenn bei einem netzwerk-basierten Protokoll die Verbindung beendet wird oder verloren geht. Die Statistik zeigt die Werte für die gesamte Simulation, nicht für eine einzelne Verbindung.
    • (2.22.1) Jetzt werden beim Mithören auf dem Netzwerk NTPv4 und v3 (Network Time Protocol)-Pakete an den Message Storage weitergegeben und in der Message View gezeigt. Nutzbar mit den folgenden Protokollen: IEC 60870-5-104, IEC 61850, DNP3 over LAN/WAN, MODBUS TCP/IP, HK FEP und Raw data net.
    • (2.22.1) Für alle Plattformen ist die älteste unterstützte Java-Version Java 8.
    • (2.22.2) Auf MS Windows 10 wird jetzt Win10Pcap (siehe [ https://www.win10pcap.org/ ] ) unterstützt. Desweiteren wurde die Erkennung, die Detailinformation und die Validierung der WinPcap/Npcap DLLs und Dienste verbessert.
    • (2.22.2) Das Empfangen von der seriellen Schnittstelle beim Mithören wurde verbessert: Die Synchronization der beiden seriellen Schnittstellen ist jetzt viel toleranter, das 800msec-Problem ist damit behoben.
    • (2.22.3) Ein während der Initialisierung des Mithören auf dem Netzwerk oder der Ermittlung der Netzwerk-Adapter aufgetretener Fehler wird jetzt im Protokollprofil-Fenster ausgegeben.

    • (2.22.4) Angepasst an MS Windows 10 version 22H2 und MS Windows 11 version 22H2.
    • Viele weitere, kleine Verbesserungen ...

  • Bedienoberfläche:
    • (2.22.1) TLS-gesichertes TCP/IP: PKCS#12-Dateien (mit Dateierweiterung .p12) werden jetzt unterstützt.
    • (2.22.1) Über das Tastaturkürzel STRG+G kann jetzt das Voreinstellungen-Fenster geöffnet werden.
    • (2.22.2) Bei allen Protokollprofil-Fenstern und allen Nachrichtenfilter-Fenstern: Die Werte in den Eingabefeldern werden jetzt sofort überprüft und falls nötig eine Warnung- oder Fehlerbeschreibung direkt unter dem Eingabefeld ausgegeben.

    • (2.22.2) Wenn die Darstellungsoptionen geändert werden, dann wird die notwendige Neuberechnung der Message View jetzt durch mehrere CPU-Threads durchgeführt, was zu einer massiven Beschleunigung führt (jetzt laufen 4 Threads parallel).
    • (2.22.3) Alle Protokollprofil-Fenstern weiter modernisiert. Dabei wird jetzt bei allen Einstellungen, für die eine Beschreibung in Form eines Tooltips verfügbar ist, durch ein eingekreistes kleines i besonders auf die Beschreibung hingewiesen.

      Fehlt eine notwendige oder wichtige Beschreibung? Sagen Sie es uns: E-Mail cptt@realthoughts.de
    • (2.22.3) Bei "Nachricht bearbeiten"-Fenstern die Zeichensatzgröße bei Tabellen für die Protokolle IEC 60870-5-103, DNP3-Familie, MODBUS-Familie, ABB RP57x und ABB SPA-Bus erhöht.
    • (2.22.4) Beim Fenster zum Bearbeiten einer Nachrichtenliste und bei verschiedenen "Nachricht bearbeiten"-Fenstern Hamburger-Menüs eingesetzt, um die Bearbeitenfunktionen sichtbarer zu machen. Die gleichen Bearbeitenfunktionen sind auch über das Hintergrundsmenü auf der rechte Maustaste erreichbar.

    • Viele weitere, kleine Verbesserungen ...

  • Übertragungsprotokolle:
    • (2.22.1) Alle Dissectoren: Eine rote Wellenlinie wird jetzt ausgegeben, wenn wegen der ausgeschalteten Darstellungsoption "Zeige fehlerhafte Telegramme und Nachrichten" fehlerhafte Zeilen herausgefiltert werden.
    • (2.22.4) IEC 60870-5-101, IEC 60870-5-102, IEC 60870-5-103, DNP3/IEEE 1815 serial und DNP3/IEEE 1815 over LAN/WAN, MODBUS serial, MODBUS TCP/IP, ABB RP57x, ABB SPA-Bus, L&G TG 809: Wenn bei einer Slave-Simulation in den ersten Sekunden keine Telegramme für die simulierte Station sondern nur Telegramme für andere Stationen empfangen werden, dann wird jetzt eine Warnung ausgegeben, um auf die andere, auf die simulierte Stationsnummer hinzuweisen.

    • (2.22.1) IEC 60870-5-102: Korrekturen rund um Link Layer Address-Feldlänge 0 und 2.
    • (2.22.1) MODBUS TCP/IP:
      • Client-Implementierung: Neuer Parameter "NumberMaxOfClientTransaction" im Protokollprofil-Fenster und in der Implementierung der Zustandsmaschine.
      • Client-Implementierung: Neuer Zustandsmaschinen-Parameter "Response to Query timeout" mit festem Wert 15sec (vergleichbar mit IEC 60870-5-104 timeout t1).
      • Server-Implementierung: Responses auf eine Query werden niemals verworfen, auch dann nicht wenn bereits eine neue Query bereitsteht.
      • Server-Implementierung: Wenn innerhalb von 2sec von einer Nachrichtenliste keine Response generiert/gesendet wird, dann wird die nächste Query abgearbeitet.
    • (2.22.3) MODBUS serial und MODBUS TCP/IP: Bei der Darstellung von vielen Nachrichten werden die 16 Bit-Werte jetzt auch als Binärwert dargestellt.
    • (2.22.1) ABB SPA-Bus:
      • Korrigiert: Bearbeiten SPA-Bus Nachricht-Crash.
      • Korrigiert: Ack-Nachricht war falsch.
    • (2.22.1) HK Electric FEP: Unterstützte data_len erhöht auf 200 Oktette.
    • (2.22.2) Bei allen netzwerk-basierten Protokollen: Nach Beenden des Mithörens auf dem Netzwerk oder nach dem Importieren einer libpcap-Datei werden die empfangenen Pakete analysiert und eine Zusammenfassung ausgegeben: Pro IP-Adresse werden Statistiken für gesendete/empfangene Ethernet-Frames, gesendete/empfangene Nutzlast-Zeichen und Min/Max der Nutzlastlänge ausgegeben. Desweiteren werden pro Client/Server-Partner Datum und Uhrzeit des ersten/letzten Frames, die Zeitdauer, Anzahl von empfangenen/gesendeten Ethernet-Frames, gesendete/empfangene Nutzlast-Zeichen und Min/Max der Nutzlastlänge ausgegeben.


      (Zum Vergrößern bitte anklicken)

    • Viele weitere, kleine Verbesserungen ...